Leben jenseits der Matrix

Fühlst du dich in der Matrix gefangen?

Würdest du gerne jenseits der Matrix leben?

Vermeidest du zu wissen, was du nicht wissen willst? Hast du Angst vor dem, was du weißt?

Wo bist du in Reaktion, in Ablehnung, in Vermeidung, in Verleugnung zu allem, was gerade in der Welt los ist? Alles rund um diese verrückte Angelegenheit genannt C*O*V*I*D?

Wie können wir eine neue Welt erschaffen, wenn wir nicht bereit sind hinzuschauen, was ist?

Wo kaufst du die Ansicht ab, dass du etwas Energie gibst, nur weil du es siehst? Bist du jetzt bereit, hinzuschauen und alles zu klären, was bei dir hochkommt? 

Vor was hast du Angst? Ist deine Angst tatsächlich die Aufregung, weil du das Neue bereits so deutlich spürst? Was würde passieren, wenn du dir gewahr bist, was nicht dir gehört? Alle Emotionen loslässt die dich von dem ablenken, was ist? Alle utopischen Ideale? Tag für Tag immer mehr dein Bein, deinen Fuß, deine Zehen aus der Matrix herausziehst? Und ihr damit die Energie entziehst, die du mit den Gefühlen, Emotionen, Gedanken einspeist, die du vermeidest zu fühlen, zu spüren und zu denken?

Begleite mich auf dieser 30-tägige Reise auf der wir so viel wie möglich loslassen, was dich in der Matrix feststecken lässt?

In diesem 30 Tagen geht es darum den Mut aufzubringen hinzuschauen, um nicht länger der Effekt der äußeren Ereignisse zu sein, um aus der Reaktion oder der Erstarrung zu kommen, um handlungsfähig zu sein. Gestärkt und leicht in den Tag zu gehen ohne diese schwelende Grummeln im Untergrund. Mit der klaren Ausrichtung auf diese wundervolle neue Welt!

Was ist wirklich möglich, wenn du alles loslässt, was du nicht in das Neue mitnehmen willst – für dich, für uns alle, für die Erde? 

Weitere Infos: siehe Termine